Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

Schauspielerin

Ruth Brauer Kvam c: doppona/zittingRuth Brauer-Kvam ist seit 2007 festes Ensemblemitglied des Theaters an der Josefstadt. Doch nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Musicaldarstellerin steht die ausgebildete Sängerin und Tänzerin immer wieder auf der Bühne. Derzeit ist die Tochter von Arik Brauer und Schwester von Timna Brauer in "Das Lächeln der Frauen" in den Kammerspielen zu sehen. 2014 hat die vielseitige Künstlerin ihr erstes Buch „Mit guten Gedanken kann man fliegen“ herausgebracht. Für die StadtSpionin präsentiert sie ihre fünf Lieblingsbücher. 


Ruth Brauer-Kvam Buchtipps | Die StadtSpionin Michael Ende | „ Momo“
Ruth Brauer-Kvam: "Kein anderes Buch beschreibt unser Zeitalter besser als "Momo". Immer wenn ich mal wieder durch mein Leben hetze, denke ich kurz an Momo und ihre Schildkröte, und dann geht es mir besser. Und als ich die Momo spielen durfte, war das eine meiner schönsten Erfahrungen auf der Bühne .“
Verlagsinfo: Niemand weiß, wo sie hergekommen ist, doch wer ihr begegnet, erliegt ihrem Zauber: Momo, das kleine, struppige Mädchen, das eines Tages im alten Amphitheater am Rande der Großstadt auftaucht, verfügt über eine Gabe, die in der Hektik unseres Lebens immer mehr verloren geht: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch Poesie und Herzenswärme, die Momo in den Alltag ihrer Freunde trägt, geraten in Gefahr, als das graue Heer der Zeit-Diebe einrückt, um die kostbare Zeit der Menschen zu stehlen. Ehe alle Zeit unrettbar verloren ist, muss Momo den Kampf mit der Übermacht aufnehmen. Ihr Weg führt sie an einen rätselhaften Ort, der mit gewöhnlichen Augen nicht zu sehen ist und ihr ein uraltes Geheimnis enthüllt: Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen.
Verlag: Thienemann-Esslinger


Ruth Brauer-Kvam Buchtipps | Die StadtSpionin Johann Wolfgang v. Goethe r | „Faust“
Ruth Brauer-Kvam: “Ich hatte das Glück, dieses Buch nicht in der Schule kennen lernen zu müssen beim manchmal sehr langweiligen Deutsch-Unterricht, sondern erst vor ein paar Jahren. Und es hat mich so überrascht! Was für ein Wissensschatz da drinnen steckt – genial. Teilweise so modern und sehr ähnlich wie bei Momo geht es vor allem darum, wie man mit seiner Zeit umgeht. Das ist ein Thema, das mich sehr beschäftigt.“
Verlagsinfo: „Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust“! Wer kennt es nicht, das dramatische Schicksal und Handeln des »Faust«! Es gibt wohl kaum einen Schüler, der ihm nicht einmal in seiner Schulzeit begegnet wäre, für den Bildungsbürger gehört er sowieso zum Kanon. Zurecht! Denn was Johann Wolfgang von Goethe in 60-jähriger Schaffenszeit mit dem „Faust“ zuwege gebracht hat, sucht in der deutschen Dichtung seinesgleichen, lässt sich nur mit dem Begriff der Weltliteratur angemessen fassen und steht auf einer Ebene mit dem „Don Quijote“ oder der „Göttlichen Kommödie“.
Verlag: dtv


Ruth Brauer-Kvam Buchtipps | Die StadtSpionin Michel Houellebecq |  „Unterwerfung“
Ruth Brauer-Kvam: “Ich lese es gerade und finde es großartig. Eine sehr interessante Zukunftsvision, die ich mir durchaus vorstellen kann – und nicht nur in Frankreich! Es ist so wichtig, sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen. Unsere Gesellschaft verändert sich, und es wäre fatal eine Politik der Ausgrenzung zu wählen!“
Verlagsinfo:
Goncourt-Preisträger Michel Houellebecq erzählt in „Unterwerfung“ die Geschichte des Literaturwissenschaftlers François. Der Akademiker forscht im Frankreich einer sehr nahen Zukunft zu dem dekadenten Schriftsteller Huysmans, der ihn sein Leben lang fasziniert. Zugleich verfolgt er die Ereignisse um die anstehende Präsidentschaftswahl: Während es dem charismatischen Kandidaten der Bruderschaft der Muslime gelingt, immer mehr Stimmen auf sich zu vereinigen, kommt es in der Hauptstadt zu tumultartigen Ausschreitungen. Wahllokale werden überfallen, Autos brennen auf den Straßen. Als schließlich ein Bürgerkrieg unabwendbar scheint, verlässt François Paris ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen. Es ist der Beginn einer Reise in sein Inneres.
Verlag: DuMont


Ruth Brauer-Kvam Buchtipps | Die StadtSpionin Axel Scheffler | „Der Grüffelo“
Ruth Brauer-Kvam: “Das ist zwar das Buch meiner Tochter, aber ich finde es ist eine wunderbare Geschichte über Angst, und wie man mit ihr umgeht. Die Maus ist schlau und benutzt ihre Fantasie, um ihr Leben zu retten. Großartig! Und ich finde, dass die Illustrationen  genial sind. Wir lesen es im Moment jeden Tag.“
Verlagsinfo: Der große Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, erfindet man sich eben einen. Die kleine Maus ist unterwegs im Wald und alle scheinen es gut mit ihr zu meinen. Der Fuchs lädt sie zur Götterspeise ein, die Eule bittet zum Tee und die Schlange zum Schlangen-Mäuse-Fest. Aber die Maus hat immer schon eine Verabredung: mit ihrem Freund, dem schrecklichen Grüffelo. Den hat sie sich zwar nur ausgedacht, aber wenn sie ihn ihren Möchte-gern-Gastgebern beschreibt, wollen die doch lieber alleine speisen. Der Grüffelo ist ein praktischer ausgedachter Freund! - Doch dann taucht er auf einmal wirklich auf, und sein Lieblingsschmaus, sagt er, ist Butterbrot mit kleiner Maus. Das ist nicht so praktisch. Aber was eine clevere kleine Maus ist, die lehrt auch einen Grüffelo in echt das Fürchten.
Verlag: Beltz


Ruth Brauer-Kvam Buchtipps | Die StadtSpionin Robert Louis Stevenson | „ The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde“
Ruth Brauer-Kvam: “Auch ein Buch über Angst und über die dunklen Seiten in uns, über Gut und Böse, über Gefühllosigkeit, über Moral und über Suchtverhalten. Da ist so viel drin! Aber vor allem ist es so fantastisch, es zu lesen und in diese Bilder einzutauchen!“
Verlagsinfo: „Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ - dieser etwas behäbig klingende Titel lässt kaum vermuten, daß sich dahinter eine der aufregendsten Erzählungen der Weltliteratur verbirgt. Auch der Ruhm des Autors Robert Louis Stevenson (1850-1894), dessen Schatzinsel zu den berühmtesten Abenteuerromanen der Weltliteratur gehört, steht dieser Erwartung eher im Wege. Aber wirklich: Der seltsame Fall gehört zu den Schlüsseltexten unseres Zeitalters.
Verlag: dtv

Share




[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN


5 Tipps von Silvia Gattin

5 Tipps von Jacqueline Kornmüller

5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky


 

 

Anzeige