Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von Bettina Leidl

Direktorin des Kunst Haus Wiens

Bettina Leidl Buchtipps | Die StadtSpioninBettina Leidl ist eine sattelfeste Kennerin der Wiener Museums- und Kunstszene. Sie leitete 14 Jahre als Geschäftsführerin die Kunsthalle Wien und baute von 2007-2011 die Kunst im öffentlichen Raum Wien auf. Mit Anfang April übernahm sie die Direktion des Kunst Haus Wiens. Zudem ist die im Jahr 1962 geborene Kulturmanagerin im Aufsichtsrat des Jüdischen Museums, im Stiftungsbeirat des Theaters in der Josefstadt sowie im Kuratorium des Wiener Filmfonds tätig. Für die StadtSpionin präsentiert sie ihre fünf Lieblingsbücher.


Bruce Chatwin, In Patagonien, Buchtipps | Die StadtSpioninBruce Chatwin | In Patagonien
Bettina Leidl: „Patagonien, das Land am Ende der Welt, hat Bruce Chatwin mit diesem kongenialen Reiseroman in meinem Bewusstsein verankert. Er verbindet die einsamen Weiten des Landes, mit Anekdoten um Butch Cassidy und Sundance Kid, erzählt von Emigration und Exil und führt die Leserin immer wieder zu neuen Abenteuern. Argentinien steht ganz oben auf meiner Reisewunschliste - ein Moleskine trage ich immer bei mir.“

Verlagsinfo: Patagonien - das malerisch schöne Land am Ende der Welt, das seit Anfang dieses Jahrhunderts politisch zwischen Chile und Argentinien aufgeteilt ist. Bruce Chatwin hat auf einer langen Reise dieses wilde Land erkundet. Seine Neugier und seine behutsame Art, auf die Einheimischen wie auf die Eingewanderten zuzugehen oder den Schicksalen Verschollener nachzuforschen, waren der Schlüssel zu den abenteuerlichsten Entdeckungen.
Verlag: Rowohlt

Agota Kristof, Das große Heft, Buchtipps | Die StadtSpioninAgota Kristof | „Das große Heft“
Bettina Leidl: „Mit klarer, einschneidender Sprache und kurzen, prägnanten Sätzen erzählt Agota Kristof die Geschichte der Kindheit von Zwillingsbrüdern so unverblümt und direkt, dass mir beim Lesen der Atem stockte. Die Schrecken des Krieges setzen sich in den Seelen der Menschen fest. Die Zwillinge protokollieren ihre Vorstellung von Moral im großen Heft.“
Verlagsinfo: Ergreifend und ungeschönt zeichnet Agota Kristof das tragische Schicksal zweier im Krieg heranwachsender Zwillingsbrüder, die in einer schlechten Welt auf erstaunlich mutige Weise ums Überleben kämpfen. Die vielfach preisgekrönte Geschichte wurde nun verfilmt und startet im Herbst 2013 mit Starbesetzung (Ulrich Matthes, Yolande Moreau, Ulrich Thomsen) in den deutschen Kinos.
Verlag: Piper


Ferdinand Schmatz & Heimo Zobernig, Das Lexikon der Kunst, Buchtipps | Die StadtSpionin Ferdinand Schmatz, Heimo Zobernig| „Das Lexikon der Kunst“
Bettina Leidl: „Der für mich wichtigste österreichische Künstler Heimo Zobernig hat immer wieder mit dem Schriftsteller Ferdinand Schmatz zusammengearbeitet. Neben dem Künstlerbuch „Farbenlehre“, ist „Das Lexikon der Kunst“ ein Must für all jede die sich auf einer Vernissage keine Blöße geben wollen. Was verbinden Sie mit Abhängigkeit und Zahnarzt? Gewiss Kunst!“
Verlagsinfo: Das Künstlerbuch Lexikon der Kunst von Ferdinand Schmatz und Heimo Zobernig enthält ein subjektives Alphabet der für die beiden Autoren wichtigsten Begriffe ihrer Kunstgeschichte.
Verlag: Edition Patricia Schwarz Stuttgart


Georges Perec, Die Dinge, Buchtipps | Die StadtSpioninGeorges Perec | „Die Dinge"
Bettina Leidl: „Obwohl in Frankreich Mitte der 60iger Jahren geschrieben, hat mich die Zeitlosigkeit dieses Buchs beeindruckt. Wie das Leben der jungen Franzosen Jerome und Sybille dem Leben heutiger junger Paare im Prekariat ähnelt. Sie schwanken zwischen Anpassung, Konsum und Selbstverwirklichung und wünschen sich nur das was anscheinend alle anderen bereits besitzen, eine schicke Wohnung, Designerkleider, einen coolen Job, mit jeder neuen Ausgabe der Hochglanzmagazine spitzt sich ihr Geschmack zu. ‚Vielleicht waren sie von Anfang an zu gierig: sie wollten zu schnell vorankommen. Es hätten ihnen die Welt, die Dinge von jeher gehören müssen, und …’“
Verlagsinfo: Das Ziel aller Wünsche, das Ende allen Begehrens präsentiert sich den Studenten Sylvie und Jérôme in folgender Gestalt: Eine Wohnung mit schwarzem Ledersofa, mit Bücherschränken aus heller Kirsche. Mit Nippes in einem Möbelstück aus rotem Lack, einem Tischchen mit Telefon, Abreißblock und – und, und. Denn Sylvie und Jérôme sind Kinder ihrer Zeit, der sechziger Jahre. Ihre Welt ist eine Konsum- und Warenwelt, und entsprechend haben sie eine Passion, eine einzige: besser zu leben. Beide brechen sie ihr Studium ab, um mit Marktanalysen für Werbeagenturen das schnelle Geld zu gewinnen. Doch dieses Geld lässt auf sich warten. Enttäuscht von Stagnation und dem immer währenden Aufschub ihres Glücks gehen sie schließlich nach Tunesien. Dort erwartet sie eine staubige „leere“ Welt, die ihren Konsumphantasien keine Anhaltspunkte bietet. Doch das Begehren bleibt lebendig.
Verlag: dtv

 


Melinda Nadj Abonji, Tauben fliegen auf, Buchtipps | Die StadtSpionin Melinda Nadj Abonji | „Tauben fliegen auf
Bettina Leidl: „Der Roman der jungen Schweizer Autorin mit hat mich von der ersten Seite an begeistert. Klug erzählt die Autorin ihre verschlungene Familiengeschichte, die idyllischen Sommer bei der geliebten Großmutter in der Vojvodina, die Überanpassung der Eltern in der neuen Schweizer Heimat und ihre eigene Identitätssuche  im Spannungsfeld des plötzlich aufflammenden Jugoslawienkrieges. Ein wunderbares Buch, das einen differenzierten Blick auf ein Leben zwischen zwei Welten richtet.“
Verlagsinfo: Es ist ein schokoladenbrauner Chevrolet mit Schweizer Kennzeichen, mit dem sie zur allgemeinen Überraschung ins Dorf einfahren, und die Dorfstraße ist wirklich nicht gemacht für einen solchen Wagen. Sie, das ist die Familie Kocsis, und das Dorf liegt in der Vojvodina im Norden Serbiens, dort, wo die ungarische Minderheit lebt, zu der auch diese Familie gehört. Oder, richtiger, gehörte. Denn sie sind vor etlichen Jahren schon ausgewandert in die Schweiz, erst der Vater und dann, sobald es erlaubt war, auch die Mutter mit den beiden Töchtern, Nomi und Ildiko, und Ildiko ist es, die das hier alles erzählt. So auch den Besuch im Dorf, der dann nicht der einzige bleibt, Hochzeiten und Tod rufen sie jedesmal wieder zurück ins Dorf, wo Mamika und all die anderen Verwandten leben, solange sie leben.
Verlag: Jung u. Jung

Share




[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN


5 Tipps von Silvia Gattin

5 Tipps von Jacqueline Kornmüller

5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky


 

 

Anzeige