Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von Miki Malör

Theater-, Musik- und Filmkünstlerin

Miki Malör
Miki Malör, 1957 in Wien geboren, ist seit Absolvierung ihres Musikstudiums freie Theaterschaffende. Sie verfügt über ein einzigartiges Repertoire als Theater- und Performance-Künstlerin, Regisseurin, Filme-macherin, Dramaturgin, Autorin, Objektkünstlerin, Musikerin, Komponistin und Sängerin. Seit 1995 wurden ihre mehrfach ausgezeichneten Arbeiten radikaler, in Form von postdramatischen Stücken & Performances.
Für die StadtSpionin stellt sie ihre fünf aktuellen Lieblingsbücher vor.


Kozenn Schulatlas Dr. Hans Slanar | "Österreichischer Mittelschulatlas (Kozenn Schulatlas)"
Miki Malör: Weil ich in diesem Buch meine ersten Reisen gemacht habe (oh Wunderwörter: Surabaya, Borneo, Timbuktu).
Weil ich während gähnend langer Unterrichtsstunden meine geheimen Inseln und Schatzkarten, meine persönlichen Lieben und Fluchtlinien eingetragen habe.
Verlagsinfo: Der Name "Kozenn" steht seit vielen Jahren für kartographische Perfektion und inhaltliche Präzision von Schulatlanten. Für alle, denen der "Neue Kozenn-Atlas" zu umfangreich und komplex ist, gibt es jetzt die schlankere und preisgünstige Alternative. Alle wesentlichen Karten zu Geographie und Wirtschaft haben wir im Kozenn-Schulatlas vereint. Die Karten wurden inhaltlich ausgelichtet und grafisch an das Bildverständnis 10- bis 14-Jähriger angepasst (bildhafte Zeichen, kräftige Farben, klare Größenstufen). Ab sofort können Sie den Atlas auf www.kozenn.at am Bildschirm durchblättern. Dort gibt es auch zusätzliches Kartenmaterial und Aktualisierungen.
Verlag: Ed. Hölzel | Hier bestellena

 

Alfred Edmund Brehm, Illustriertes Tierleben Alfred Brehm | "Illustriertes Tierleben"
Miki Malör: "Band 6: Wirbellose Tiere.
Weil es die schönsten Tiergeschichten der Welt enthält.
Weil ich in nächster Zeit mit Insekten und Würmern arbeiten werde.
Weil wir so anders sind als diese ‚Schwarmwesen’."

Verlagsinfo:Was Brehm noch kannte: Die Bestandsaufnahme einer verlorenen, wunderbaren Tierwelt. Farbige Bilder. Geprägtes Leinen, schöne Ausstattung. Mit seinem „Illustrierten Thierleben“ begeisterte Alfred Edmund Brehm ganze Generationen für die belebte Natur. Was er auf Reisen und in zoologischen Gärten erlebt und beobachtet hatte, fasste er in einfühlsam und leidenschaftlich formulierten Geschichten zusammen, die er von den besten Tiermalern der Zeit illustrieren ließ. Doch in der evolutionsgeschichtlich kurzen Zeit von noch nicht einmal 150 Jahren sind zahlreiche Tierarten verschwunden, deren Lebensgewohnheiten Brehm noch beschrieben hatte. Die klassischen Texte werden durch Informationen nach dem heutigen biologischen Kenntnisstand ergänzt. Jedes Tier wird mit einer eigens angefertigten Illustration vorgestellt.
Verlag: Zweitausendeins | Hier bestellena



Max Ernst, Une semaine de bonté. Ein Bilderbuch von Güte, Liebe und Menschlichkeit Max Ernst  | "Une semaine de bonté. "
Miki Malör: " Weil so meine Träume aussehen.
Weil ich solche Stücke machen will.
Weil ich solche Stücke mache."

Verlagsinfo: Erstmals werden hier die originalen Collagen des Bildromans in Farbe veröffentlicht. "Une semaine de bonté. Ein Bilderbuch von Güte, Liebe und Menschlichkeit" stellt einen Höhepunkt im Oeuvre von Max Ernst dar. Mit 182 Bildern ist dieser 1934 in Paris erschienene Collagenroman der umfangreichste und aufwändigste seiner Bildromane. Für die Herstellung der Collagen verwendete Max Ernst Bildmaterial des 19. Jahrhunderts, darunter Holzstichmotive aus populären Romanen, Zeitschriften und Verkaufskatalogen.
Rund siebzig Jahre nach ihrer Entstehung ist die Aktualität von "Une semaine de bonté" ungebrochen. Hier verdichtet sich in herausragender Weise die künstlerische Devise von Max Ernst, "Aggressivität" und "Erhebung" beim Betrachter auszulösen. Seine spezifische künstlerische Instrumentierung der populären Bilderflut, die Provokation visionärer Welten und die Herausforderung der Fantasie des Betrachters bleiben ebenso faszinierend wie aktuell.
Verlag: Dumont Buchverlag | Hier bestellena


Hembert Nora David Ender & Jack Hauser  | "Hembert Nora "
Miki Malör: " Weil es ein tolles Buch ist.
Weil es Freunde von mir sind.
Weil es ein tolles Buch ist."

Verlagsinfo: Hembert Nora begann seine Karriere als "umnachteter" Täter, der seine Verbrechen im Schlaf begeht, ohne sich beim Erwachen daran zu erinnern. Verständnislos beginnt er, seine eigene Spur zu verfolgen, und wird dabei zum Detektiv seiner selbst. Letztlich ist er sich aber doch immer um einen Schritt voraus ... Die Suche vermischt sich dazu noch mit jener nach der geheimnisvollen Schönen Miryam van Doren, zu der er nach einer gemeinsamen Zugfahrt in Liebe entbrannt ist, und die manchmal mehr über ihn zu wissen scheint als er selbst. Es gelingt ihm dabei nicht nur, sein eigenes Leben noch mehr zu verwirren, sondern auch das der beiden Schriftsteller Jack Hauser und David Ender, die so unvorsichtig sind, in ihrem eigenen Werk aufzutreten.
"Hembert Nora" besteht aus zwei Romanen, deren Kapitel mit Hilfe eines Zufallsgenerators angeordnet wurden, und enthält viele unerklärliche Abbildungen. Verlag: Selene | Hier bestellen



Das Wikipedia Lexikon Wikipedia | "Das Wikipedia Lexikon"
Miki Malör: "Weil es das Buch der Bücher ist.
Weil es dieses "Buch" ist, das ich auf die einsame Insel mitnehmen würde.
Weil ich auch drin bin."

Verlagsinfo: „Wikipedia – die freie Enzyklopädie“ ist das führende Portal unter den Online-Lexika und wird als solches von zwölf Millionen Deutschen monatlich genutzt.
Das Wikipedia-Lexikon präsentiert die am häufigsten gesuchten Stichwörter der Online-Wikipedia im handlichen Buchformat. Es ist somit das ideale Nachschlagewerk für alle buchaffinen Leser, die auch offline die Inhalte des großen Online-Portals nutzen möchten und sich für die aktuelle Zeitgeschichte interessieren.
So ist das Wissen jederzeit verfügbar – auch wenn das Internet nicht zur Verfügung steht.
Verlag: Bertelsmann Lexikon Verlag | Hier bestellena


Foto Miki Malör: Pilo Pichler

[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN


5 Tipps von Silvia Gattin

5 Tipps von Jacqueline Kornmüller

5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky


 

 

die stadtspionin