Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

Direktorin Mode- und Kunstschule Herbststraße

metz-valny Buchtipps Die StadtSpioninAlexandra Metz-Valny, geboren 1968 in Wien, leitet
die Kunst- und Modeschule Herbststraße. Nach einigen Jahren des Unterrichtens, einem Wirtschaftspädagogik-Studium und einem Doktorat der Organisationsentwicklung, leitet Metz-Valny die innovative Kunstschule nun seit 8 Jahren. Für die StadtSpionin stellt sie ihre fünf aktuellen Lieblingsbücher vor.

ken follett sturz der titanen | Die StadtSpionin BuchtippsKen Follett |Sturz der Titanen"
Metz-Valny: „ Ich liebe historische Romane, ganz besonders gut recherchierte, was bei Ken Follett so gut wie immer der Fall ist. In „Sturz der Titanen“ beschreibt er die Zeit vor und während des ersten Weltkrieges aus Sicht Englands, Russlands und Deutschlands anhand ganz konkreter Familien. Auch die Sicht Amerikas und Österreichs fließt ein. Im Moment lese ich gerade die geschichtliche und inhaltliche Fortsetzung „Winter der Welten“ mit der Zwischenkriegszeit und der Machtübernahme Hitlers.“

Verlagsinfo: England. Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt für die Rechte der Frauen zu kämpfen. Russland. Grigori und Lew Peschkow wachsen als Waisen auf. Während Grigori zum Revolutionär wird, gelangt sein Bruder in Amerika zu Reichtum - bis er sich zur Armee melden muss und so als Soldat in die Heimat zurückkehrt. Deutschland. Anders als sein Vater sehnt sich Walter von Ulrich nach einem demokratischen Deutschland. In London verliebt er sich Hals über Kopf in die emanzipierte Lady Maud. Am Tag vor der deutschen Kriegserklärung an Russland heiraten sie heimlich. Doch der beginnende Konflikt reißt die Liebenden auseinander.
Verlag: Bastei Lübbe

haushofer die wandBuchtipp Die StadtSpionin WienMarlen Haushofer | „Die Wand“
Metz-Valny: „ Für dieses Buch brauchte ich zwei Anläufe. Man muss in der richtigen Stimmung sein, um es genießen zu können, doch dann ist es ein Eintauchen in eine ganz eigene Welt. Müsste man das Buch zusammenfassen, so ginge das in einem Satz: “Eine Frau wird in der Früh in einer Jagdhütte wach und ist plötzlich - gemeinsam mit ein paar Tieren - von ihrer Umwelt durch eine Wand abgeschnitten.“ Trotz dieser öde anmutenden Beschreibung ist das Buch keine Minute langatmig.“
Verlagsinfo: Eine Frau will mit ihrer Kusine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen. Nach der Ankunft unternimmt das Paar noch einen Gang ins nächste Dorf und kehrt nicht mehr zurück. Am nächsten Morgen stößt die Frau auf eine unüberwindbare Wand, hinter der Totenstarre herrscht. Abgeschlossen von der übrigen Welt, richtet sie sich inmittten ihres engumgrenzten Stücks Natur und umgeben von einigen zugelaufenen Tieren aufs Überleben ein.
Verlag: List


schrobsdorff du bist nicht wie andre muetter Buchtipp StadtSpionin WienSchrobsdorff| „Du bist nicht so wie andre Mütter“
Metz-Valny: "Angelika Schrobsdorff beschreibt in diesem Buch das Leben ihrer Mutter, das diese unter das Motto „Von jedem Mann, den ich geliebt habe möchte ich ein Kind haben“ gestellt hat. Dementsprechend kurzweilig, abwechslungsreich, aber auch historisch interessant ist dieses Buch, wie im übrigen auch viele anderen Bücher von Angelika Schrobsdorff, die alle einen autobiografischen Bezug haben."
Verlagsinfo: Die Teile, die sie benutzt, sind Briefe, Fotoalben, Erinnerungen von Freunden und für die spätere Zeit gemeinsam gelebtes Leben. Begonnen hat alles voller Harmonie in einem begüterten jüdischen Geschäftshaus im Berlin des Jahrhundertbeginns. Else Kirschner, sprühend vor Charme, mit dunklen Locken und leuchtenden Augen, liebte die rührend um sie besorgten Eltern, und sie liebte das Leben, das ihr Jahre des Wohlstands bescherte, angefüllt mit Theater und Konzerten, Ferien im Sommerhaus am See und großen Leidenschaften. Doch die Nazis setzen dem ein jähes Ende. Else, inzwischen mit dem preußischen Junker Erich Schrobsdorff verheiratet, flieht mit ihren beiden Töchtern nach Bulgarien.
Verlag: dtv

zafon schatten des windes Buchtipp StadtSpionin WienCarlos Ruiz Zafón| „Der Schatten des Windes"
Metz-Valny: „Dieser Roman spielt in Barcelona der Franco-Ära, was zwar nicht Hauptbestandteil des Buches ist, dieses aber sehr gut einbettet, besonders wenn man Barcelona kennt. Es gibt einen geheimen Keller mit vergessenen Büchern, dort darf sich ein Bub ein Buch aussuchen. Der Bub ist von dem Buch so fasziniert, dass er sich auf die Suche nach dem Autor macht, von dem niemand etwas zu wissen scheint. Das Leben des mittlerweile jungen Mannes und die Welt des Autors gehen immer mehr ineinander über. Ein sehr, sehr spannendes Buch.“
Verlagsinfo: Willkommen auf dem Friedhof der Vergessenen Bücher – Carlos Ruiz Zafóns weltweit gefeierter Auftakt seiner Barcelona-Tetralogie. An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt – den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt ›Der Schatten des Windes‹, und er wird sein Leben verändern…
Verlag: Fischer

beauvoir gebrochene frau Buchtipps Die StadtSpionin WienSimone de Beauvoir| „Eine gebrochene Frau"
Metz-Valny: „ Simone de Beauvoir hat mich – gemeinsam mit Jean-Paul Sartre - durch meine „Sinn des Lebens-Phase“ begleitet, die ich in meiner späten Jugend hatte. In „Eine gebrochene Frau“ beschreibt sie die Situation einer Ehefrau und Mutter, deren Mann eine Freundin hat, es seiner Ehefrau sagt und diese nur versucht, dies zu akzeptieren und trotzdem weiterhin mit ihm zusammen zu leben, woran sie schließlich zerbricht. Die Beschreibung der Gefühle dieser Frau hat mich seinerzeit sehr bewegt. Ich glaube fast, ich werde dieses Buch jetzt ein weiteres Mal lesen."
Verlagsinfo: Beauvoir über ihr Buch: „Ich habe in diesem Buch drei Frauen sprechen lassen, die sich aus ausweglosen Situationen mit Worten zu befreien versuchten: Diese Geschichten haben keine Moral; Lektionen werden nicht erteilt; ich wollte etwas ganz anderes. Man lebt nur ein Leben, aber durch intensives Mit-Erleben, Nach-Erleben gelingt es einem manchmal, in die Haut eines anderen zu schlüpfen. Ich wollte meine Leser an den Erfahrungen teilnehmen lassen, die ich auf diese Weise gemacht habe. Ich fühle mich mit allen Frauen verbunden, die ihr Leben auf sich nehmen und für ein glückliches Leben kämpfen."
Verlag: rororo

Share




[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN


5 Tipps von Silvia Gattin

5 Tipps von Jacqueline Kornmüller

5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky


 

 

Anzeige