Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Buchtipps


5 Tipps von ChristlClear

Bloggerin

Buchtipps Christl Clear Portrait
Christiana Ogunfojuri ist in Wien aufgewachsen und als Bloggerin, YouTuberin und Influencerin besser als „ChristlClear“ bekannt. Auf ihrem Blog geht’s um Mode, Lifestyle, ihre nigerianischen Wurzeln und Body-Positivity. Offen, ehrlich und pfiffig spricht sie über ihre Partnerschaft zu „Mister Clear“, führt Talks mit Celebrities oder mixt ihre eigenen Drinks. ChristlClear ist „irgendwas mit 30“, frisch verheiratet und die erfolgreichste schwarze Bloggerin Österreichs. Für die StadtSpionin verrät sie ihre fünf Lieblingsbücher...



Michelle Obama BecomingMichelle Obama |  „ Becoming“
ChristlClear: Ich bin ein großer Michelle Obama Fan und dieses Buch hat das nur noch bestärkt. In ihrer eigenen Biographie erzählt sie nicht nur von ihrer Kindheit, ihrer Karriere und dem Leben als First Lady der USA, sondern auch von den Ups und Downs in ihrer Ehe, als Mutter, berufstätigen Frau und Tochter und das so nahbar und ehrlich, dass man sich selbst mehr als nur einmal in ihren Stories wieder erkennt. Natürlich erzählt sie das ein oder andere Mal, wie dreckig es in der Politik wirklich zugeht und auch, wie das Leben im „goldenen Käfig“ ist. Ein biografisches Meisterwerk, dass dem Hype alle Ehre macht und auch daran erinnert, dass Michelle Obama, nicht einfach die Ehefrau von Barack ist, sondern jemand sehr Spezielles, die die Plattform, die sie bekommt, nicht nur verdient, sondern auch sinnvoll nutzt.
Verlagsinfo: Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.
Verlag: Goldmann

Du bist der Hammer Sincero Jen Sincero | "Du bist der Hammer!"
ChristlClear: Ich weiß leider nicht mehr wie ich auf dieses Buch gekommen bin, aber ich liebe es so sehr, dass ich es mittlerweile gerne an Menschen verschenke, die an akuten Selbstzweifel und weniger akuten Lebenskrisen leiden. Es ist so herrlich ehrlich geschrieben und erzählt so viele Geschichten, die einen ans eigene Leben erinnern. Zumindest in meinem Fall. Es ist kein Buch, das man zwingend in einem Wisch lesen muss, aber man tut es irgendwie trotzdem, weil es der Seele ganz gut tut. Es sei auch erwähnt, dass ich kein sonderlich großer Fan von Selbsthilfebüchern bin und dieses Buch trotzdem hier empfehle. Das alleine sagt schon einiges aus.
Verlagsinfo: Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben, so wie es ist? Oder sagen Sie: Soll’s das wirklich schon gewesen sein? Wenn Sie sich insgeheim denken, dass irgendwo Größeres auf Sie wartet, Ihnen aber noch der letzte Anstoß fehlt, um endlich die verdammte Komfortzone zu verlassen, dann sind Sie hier genau richtig. Denn Jen Sincero wird Sie packen und von der Couch ziehen, damit Sie endlich das Leben leben, auf das Sie selbst neidisch wären. Aber Vorsicht: Nach diesem Buch ist das Leben definitiv anders!
Verlag: Ariston


Trevor Noah Born a CrimeTrevor Noah | "Farbenblind"
ChristlClear: Selten habe ich bei einem Buch so viel gelacht und geweint wie bei diesem. Trevor Noah ist ein Comedian, Aktivist, Moderator und Schauspieler, der in seiner Autobiographie von seinem Leben als halbschwarzes Kind im von der Apartheid geplagten Südafrika erzählt. Mal abgesehen von den Einblicken, die man in seine Kindheit bekommt, lernt man viel über die südafrikanische Geschichte und Kultur und wird dabei bestens unterhalten. Ich kann euch beruhigen, dass ich dieses Buch so fühle, hat nichts mit meinen nigerianischen Wurzeln zu tun, sondern mit der Art und Weise wie Trevor Noah von seinem turbulenten Leben erzählt.
Verlagsinfo: Trevor Noah kam 1984 im Township Soweto als Sohn einer Xhosa und eines Schweizers zur Welt. Zu einer Zeit, da das südafrikanische Apartheidsregime „gemischtrassige“ Beziehungen weiterhin unter Strafe stellte. Als Kind, das es nicht geben durfte, erlebte er Armut und systematischen Rassismus, aber auch die mutige Auflehnung seiner "farbenblinden" Eltern, die einfallsreich versuchten, Trennungen zwischen Ethnien und Geschlechtern zu überwinden. Heute ist er ein international gefeierter Comedian, der die legendäre "The Daily Show" in den USA leitet und weltweit – ob Sydney, Dubai, Toronto, San Francisco oder Berlin – in ausverkauften Sälen auftritt. In "Farbenblind" erzählt Trevor Noah ebenso feinsinnig wie komisch in achtzehn Geschichten von seinem Aufwachsen in Südafrika, das den ganzen Aberwitz der Apartheid bündelt: warum ihn seine Mutter aus einem fahrenden Minibus warf, um Gottes Willen zu erfüllen, welche Musik er für einen tanzenden Hitler aufzulegen pflegte, um sein erstes Geld zu verdienen, und wie ihn eine Überwachungskamera, die nicht einmal zwischen Schwarz und Weiß unterscheiden konnte, vor dem Gefängnis bewahrte.
Verlag: Blessing


Eddo-Lodge Weißen Hautfarbe spreche Reni Eddo-Lodge | „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“
ChristlClear: Der Titel ist genau so forsch wie er sein sollte, weil das Buch ein sehr brisantes, aber wichtiges Thema anspricht: Ignoranz. Obwohl es aus der Sicht einer schwarzen Person, die in England lebt, geschrieben ist, konnte ich 99% der Situationen und Dinge, die thematisiert werden, nachvollziehen und bejahen. Wenn’s nach mir ginge, würde ich das allen zum Lesen geben, die noch nicht verstanden haben, dass auch heutzutage leider noch nicht alle Menschen gleichgestellt sind. Keine Sorge, weiße Menschen werden in diesem Buch nicht gebashed, viel mehr wird darüber geschrieben, wie sich Privilegien, Rassismus und eben Ignoranz auf die Gesellschaft auswirkt und wie wichtig es ist, mit offenen Augen und Herzen durchs Leben zu gehen und sich auch mal den ein oder anderen Fehler, der uns allen mal passiert, einzusehen.
Verlagsinfo: Viel zu lange wurde Rassismus als reines Problem rechter Extremisten definiert. Doch die subtileren, nicht weniger gefährlichen Vorurteile finden sich dort, wo man am wenigsten mit ihnen rechnen würde - im Herzen der achtbaren Gesellschaft. Was bedeutet es, in einer Welt, in der Weißsein als die selbstverständliche Norm gilt, nicht weiß zu sein? Reni Eddo-Lodge spürt den historischen Wurzeln der Vorurteile nach, und zeigt unmissverständlich, dass die Ungleichbehandlung Weißer und Nicht-Weißer unseren Systemen seit Generationen eingeschrieben ist. Ob in Politik oder Popkultur - nicht nur in der europaweiten Angst vor Immigration, sondern auch in aufwogenden Protestwellen gegen eine schwarze Hermine oder einen dunkelhäutigen Stormtrooper wird klar: Diskriminierende Tendenzen werden nicht nur von offenen Rassisten, sondern auch von vermeintlich toleranten Menschen praktiziert. Um die Ungerechtigkeiten des strukturellen Rassismus herauszustellen und zu bekämpfen, müssen darum People of Color und Weiße gleichermaßen aktiv werden - »Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur uns.«
Verlag: Tropen


Brezina Alte Geister Thomas Brezina | Alte Geister Ruhen Unsanft"
ChristlClear: Dieses Buch hat mich mit nur ein paar Seiten gleich wieder in meine Kindheitstage versetzt. Damals schon habe ich Thomas Brezinas Bücher verschlungen, als wäre es das letzte Buch, das ich jemals lesen werde und das war knapp 20 Jahre später nicht anders. Ich hab mich auf Axel, Lilo, Poppi und Dominik gefreut, als würde ich sie persönlich kennen und hätte schon mal einen Fall mit ihnen gelöst und wurde kein bisschen enttäuscht. Natürlich ist es jetzt kein pulitzerpreisverdächtiger Roman voller Tiefsinn, aber genau darum geht’s bei dieser Knickerbocker-Serie. Thomas Brezina hat es mal wieder geschafft, dass die Reunion der Knickerbockerbande nicht unangenehm, sondern wahnsinnig unterhaltsam und spannend ist.
Verlagsinfo: Aus dem Streit wurde Schweigen. Aus Tagen wurden Monate. Aus Monaten wurden Jahre. Aus der verschworenen Bande wurden Fremde und Erwachsene, die ihren Weg gingen. Allein. Bis zu jenem Brief. Die Einladung zu einem Treffen der vier Knickerbocker kam überraschend für jeden Einzelnen von ihnen. Aber die Dringlichkeit des Schreibens ließ ihnen keine Wahl. Es musste ein Wiedersehen geben – nach 20 Jahren. Auf Canon Island, der Insel des Schreckens, wartete man geduldig auf ihr Eintreffen und beobachtete jeden ihrer Schritte. Wie schon damals, vor dem Streit. Alles war geplant und vorbereitet. Das Projekt ging in seine entscheidende Phase.
Verlag: Ecowin


Share




[ zurück zum Start]

BISHER ERSCHIENEN



5 Tipps von Soia

5 Tipps von Monica Weinzettl

5 Tipps von Christl Clear

5 Tipps von Ingrid Brodnig

5 Tipps von Mira Lu Kovacs

5 Tipps von Cornelia Anhaus

5 Tipps von Silvia Gattin

5 Tipps von Jacqueline Kornmüller

5 Tipps von Ines Hofbaur

5 Tipps von Maria Mayr-Munoz

5 Tipps von Doris Pulker-Rohrhofer

5 Tipps von Julia Nauhaus

5 Tipps von Daniela Emminger

5 Tipps von Birgit Kuras

5 Tipps von Zoe Straub

5 Tipps von Hertha Kratzer

5 Tipps von Martina Ebm

5 Tipps von Paula Bolyos

5 Tipps von Eva Herzig

5 Tipps von Ruth Brauer-Kvam

5 Tipps von Mieze Medusa

7 Tipps von Violetta Parisini

5 Tipps von Julya Rabinowich

5 Tipps von Yasmo

4 Tipps von Christiane Wenckheim

5 Tipps von Claudia Unterweger

5 Tipps von Bettina Leidl

5 Tipps von Susanne Scholl

5 Tipps von Petra Draxl

5 Tipps von Eva Blimlinger

5 Tipps von Margit Fischer

5 Tipps von Clara Luzia

5 Tipps von Eva Glawischnig

5 Tipps von Konstanze Breitebner

5 Tipps von Beate Maxian

5 Tipps von Renate Danler

5 Tipps von Angela Schneider

5 Tipps von Alexandra Metz-Valny

5 Tipps von Bettina Hering

5 Tipps von Nina Blum

5 Tipps von Agnes Husslein- Arco

5 Tipps von Barbara Prammer

5 Tipps von Anna Koschka

5 Tipps von Susanna Zapreva

5 Tipps von Ruth Wegerer

5 Tipps von Edith Heller

5 Tipps von Petra Hartlieb

5 Tipps von Petra Gregorits

5 Tipps von Sonja Hammerschmid

5 Tipps von Christa Kummer

5 Tipps von Petra Zizenbacher

5 Tipps von Cordula Reyer

5 Tipps von Ulli Sima

5 Tipps von Daniela Enzi

5 Tipps von Doris Rose

5 Tipps von Karola Kraus

5 Tipps von Rotraud Perner

5 Tipps von Brigitte Hamann

5 Tipps von Stephanie Lang-Kral

5 Tipps von A. Schöler-Haring

5 Tipps von Onka Takats

5 Tipps von Johanna Rachinger

5 Tipps von Susanne Pöchacker

5 Tipps von Hanni Rützler

5 Tipps von Christina Stürmer

5 Tipps von Nina Hartmann

5 Tipps von Ellen Müller

5 Tipps von Danielle Spera

5 Tipps von Elfriede Hammerl

5 Tipps von Sasha Walleczek

5 Tipps von Alex. Riener

5 Tipps von Dr. Dagmar Schratter

5 Tipps von Miki Malör

5 Tipps von Mika Vember

5 Tipps von Eva Rossmann

5 Tipps von Brigitte Jank

5 Tipps von Renée Schroeder

5 Tipps von Sandra Frauenberger

5 Tipps von Cloed Baumgartner

5 Tipps von Ute Bock

5 Tipps von Dr. Ingrid Kapsch

5 Tipps von Dr. Gabriele Zuna-Kratky