Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Stadtleben

 

Wiener Kaffee-Geheimnisse

Santo Domingo, Jamaica Blue Mountain, Haiti Blue Pine - was wie eine Aufzählung von Traumurlauben klingt, lässt in Wahrheit das Herz von Kaffee-Gourmets höher schlagen. Die StadtSpionin nahm den 1. Oktober, den Tag des Kaffees zum Anlass, sich umzuhören und umzusehen, wo es für Kaffee-Liebhaber diese außergewöhnlichen Bohnen in Wien zu kaufen gibt, wo man lernen kann, Kaffee richtig und auf alle erdenklichen Arten und Weisen zuzubereiten, wo eine der ältesten Kaffee-Maschinen der Stadt steht und welcher Kaffee der teuerste der Welt ist.

Kaffee WienDas Kaffeehaus in Wien hat eine lange Tradition. Bereits 1685 eröffnet ein gewisser Johannes Theodat in seinem Wohnhaus im 1. Bezirk das erste urkundlich erwähnte Café in Wien. Über 100 Jahre später gab es bereits 89 und nach dem Wiener Kongress, im Jahr 1815, an die 150 Kaffee- Häuser. Kaffeehaus-Kultur ist aber nicht gleich Kaffee-Kultur. Denn wenns um das Getränk an und für sich geht, um die Qualität, die Art und Weise der richtigen Zubereitung, hat Wien nicht viel zu bieten. Behauptet jedenfalls Johanna Wechselberger, Mitbegründerin der neuen „Vienna School of Coffee“.  Sie bezeichnet sich selbst gern als Kaffee- Freak und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Privaten wie Gastronomen zu zeigen, wie der perfekte Kaffee zubereitet wird. Und gute Baristas sind gefragt, sind sie doch für den Kaffee, was die Sommeliers für den Wein sind. Überhaupt ist das Thema Kaffee eine Wissenschaft für sich: Wie beim Wein beginnt der Qualitätsanspruch schon im Ursprungsland. Verarbeitung, Röstung, Lagerung, Transport, die Wasser-Qualität, der Säuregehalt und die richtige Zubereitung machen die schwarze Brühe erst zu einem genussvollen Getränk. In der Kaffee-Schule im Servitenviertel lernt man in launigen Kursen, wie man Kaffee verkostet oder wie man den perfekten Kaffee brüht, egal ob mit einer Espressomaschine, Filter, Stempelpresskanne oder anderen Methoden. Man kann sein privates Gerät auch gerne mitbringen.   

Kaffee WienAuch ums Eck beim Naschmarkt finden sich echte Kaffee- Profis.  In der wunderhübschen „Kaffeerösterei Alt Wien“  wird direkt im Laden täglich mehrmals Kaffee geröstet (deshalb duftet es hier so herrlich), handverlesen, verpackt und natürlich verkauft. Wer gustieren und sich von der Qualität des Angebotes überzeugen will, kann an einer kleinen Bar den frisch gerösteten Kaffee verkosten. Durchschnitts-Kaffee gibt’s hier nicht, das umfangreiche Sortiment umfasst rare Sorten aus der Karibik, Mittel- und Südamerika sowie Afrika. Und weil Kaffee-Liebhaber nicht nur einen guten Kaffee schätzen, kann man auch noch jede Menge Accessoires rund um das schwarze Getränk erstehen.

Am Naschmarkt selbst gibt’s übrigens noch einen feinen Tipp für Insider: Da kann man sich einen Sack „Naschmarkt-Kaffee“ mit nach Hause nehmen, aber nur in ganzen Bohnen. Denn die „Kaffeerösterei Gegenbauer“ mahlt den Kaffee nicht direkt vor Ort. Es würde, so die Begründung, zwar wunderbar duften, aber die Aromen würde der Kunde dann zu Hause vermissen.

Mit 150 Jahren Kaffee- Erfahrung spielt auch Meinl in der Profi-Liga - und dass Qualität seinen Preis hat, davon kann man sich beim Meinl am Graben überzeugen.  Denn hier gibt’s unter anderem auch den „kostbarsten“  Kaffee der Welt: Den „Jamaica Blue Mountain“, eine Bohne, die nur an den blauen Hängen von Jamaica gedeiht. Mit stolzen 120 Euro für ein halbes Kilo ein äußerst kostspieliger Kaffee-Genuss.

Kaffee-Spezialitäten und die erste Espressomaschine der Stadt

Weltcafe WienWer auf ungewöhnlichen, aber nicht ganz so überteuerten Kaffee steht, sollte sich ins „Weltcafe“  begeben. Da kann man nämlich nicht nur hervorragend brunchen, sondern auch Außergewöhnliches wie Jebena Kaffee aus Äthopien, Touba Kaffee aus dem Senegal oder Kaffee aus Mexiko probieren. Und im Laden nebenan gibt’s dann noch, für´s gute Gewissen, Fairtrade Kaffee-Genuss zum mit nach Hause nehmen.

Keinen Beitrag zum allgemeinen Wohlbefinden leisten leider die Verkäuferinnen in der neuen „Nespresso Boutique am Graben“. Unhöflich und inkompetent verleiden sie einem Nespresso Wiendas Kapsel-Shopping in dem an und für sich stylisch sehr schönen Laden. Denn unbestritten trifft hier Design auf Kaffee und Luxus auf Aluminium-Kapseln. Auf 600 Quadratmetern stehen dem Nespresso-Trinker 16 unterschiedliche Sorten und die dazu passenden Kaffee-Maschinen im ansprechenden Design zur Auswahl. Ergänzt wird das Kaffee-Sortiment immer wieder um Sonder-Editionen in den unterschiedlichsten Geschmacks-Richtungen. Und wer bisher die kleinen Aluminium-Kapseln der Umwelt zu liebe verschmähte, sei beruhigt: Die Kapseln werden eingeschmolzen und wiederverwendet – also sammeln und in einen der Nespresso-Shops zurück bringen.

Übrigens: wer weiß, wo die erste Espresso-Maschine Österreichs stand? Da wo seit Jahrzehnten die selben altrosa Schürzen und das selbe braune Geschirr den Duft der 50er Jahre konserviert haben – bei Aida! Das gute Stück wurde schon im Jahr 1948 angeschafft. Kaffee kann man in allen Aidas natürlich nach wie vor trinken, was aber nicht alle wissen: Man kann ihn – extra frisch gemahlen - auch für zu Hause kaufen. Und mit 125g gibt’s hier eine der kleinsten Kaffee-Packungen in Wien. Praktisch für Single- Haushalte!

Zirka acht Kilo Kaffee verbraucht der Österreicher pro Kopf im Jahr. Einer der da gut Kaffeemuseum Wienmithält ist der selbsternannte Kaffee-Guru Edmund Mayer, der schon als Dreijähriger mit der Kaffee-Mühle seiner Großmutter herumhantierte. Heute leitet er das „Wiener Kaffeemuseum“ im 5. Bezirk, in dem er seine private Sammlung an Kaffee-Maschinen und -Mühlen aus vergangenen und heutigen Tagen ausstellt. Das älteste Stück in der Sammlung ist eine Vakuum-Glaskaraffe, mit der schon Beethoven 1820 das belebende Getränk gebraut haben soll. Absolut sehenswert! Und wenn Edmund Mayer vor Ort ist, kann man neben dem amüsanten Besuch des Museums gleich noch so einiges über die Geschichte des Kaffees lernen.

Von chic bis gemütlich: Kaffee-Spaziergang in Wien

Karl Wlaschek junior, Besitzer des schicken Café- Restaurants „Orlando di Castello“ auf der Freyung, lässt nicht nur sein Personal zu geschulten Baristas ausbilden, um besten Kaffee-Genuss bieten zu können, sondern legt auch großen Wert auf Qualität und Perfektion. So lässt er exklusiv für sein Lokal den „San Cristobal“ Kaffee von den Gallapagos Inseln rösten. Eine „Dalla Corte“ Espresso-Maschine und eine direkt Mahl- Mühle lassen zusätzlich das Herz jedes Kaffee-Liebhabers höher schlagen. Und trinken kann man den perfekten kleinen Schwarzen als Espresso „Al Banco“ ganz italienisch für einen Euro an der Bar.

Gran Cru WienMit gutem Gewissen empfehlen kann die StadtSpionin den Feinkost Laden „Grand Cru“, (nicht nur) in Sachen Kaffee. Die Auswahl ist groß und reicht von Kaffee aus Hawaii über Bohnen aus Guatemala bis hin zu den traditionellen Hawelka Cafe-Sorten „Josephine“ und „Leopold“. Sehr empfehlenswert der Kaffee in fester Form: „Michel Cluizel Noir au Cafe“ – Kaffee-Schokolade zum Niederknien. 

The Roast WienNicht unbedingt zum Niederknien, aber eindeutig zum Sitzenbleiben und Kaffeekosten lädt „The Roast“ ein. Das gemütliche Studenten-Cafe gegenüber der WU fungiert nicht nur als öffentliches Wohnzimmer für Professoren und Studenten, sondern ist auch ein beliebter Treffpunkt für Kaffee-Genießer. Ein Röstofen bildet den Mittelpunkt des Lokals und der Duft von frisch geröstetem Kaffee lässt einen in ein kleines, aber feines Kaffee-Universum eintauchen. Unbedingt probieren: Die leckeren und hochprozentigen Coffee-Cocktails.

Von Gracia Geisler
Oktober 2010

Share


Nach oben

INFOS

Vienna School of Coffee
, Hahngasse 22/1, 1090 Wien. Tel. 0650/6399360. Öffnungszeiten: Fr 10:00 bis 18:00 Uhr, Sa 10:00 bis 15:00 Uhr. Web

Kaffeerösterei Alt Wien, Schleifmühlgasse 23, 1040 Wien. Tel. 01/5050800. Öffnungszeiten: Mo – Fr 10:00 bis 18:00 Uhr, Sa 10:00 bis 16:00 Uhr. Web

Kaffeerösterei Gegenbauer, Naschmarkt Stand 111-114, 1040 Wien. Öffnungszeiten: Mo – Fr 9:00 bis 18:00 Uhr, Sa 8:00 bis 17:00 Uhr. Web

Nespresso Boutique am Graben, Graben 10, 1010 Wien. Tel. 0800 216251. Öffnungszeiten: Mo – Fr 9:30 bis 19:00 Uhr, Sa 9:30 bis 18:00 Uhr. Web

Meinl am Graben, Graben 19, 1010 Wien. Tel. 01/5323334. Öffnungszeiten Mo – Fr 8:00 bis 19:30 Uhr, Sa 9:00 bis 18:00 Uhr. Web

Wiener Kaffeemuseum, Vogelsanggasse 36, 1050 Wien. Tel. 0676/4068728. Öffnungszeiten: Mo – Do 9:00 bis 18:00 Uhr, Fr 9:00 bis 14:00 Uhr. Web

Aida, Filialen in ganz Wien, u.a. Opernring 7, 1010 Wien. Tel. 01/8908988208. Öffnungszeiten: Mo – Sa 7:00 bis 20:00 Uhr, So und Feiert. 9:00 bis 20:00 Uhr. Web

Orlando di Castello [Sommer 2014: derzeit geschlossen!], Freyung 1, 1010 Wien. Tel. 01/5337629. Öffnungszeiten: Mo – Sa 7:30 bis 24:00 Uhr. Web

Weltcafe, Schwarzspanierstraße 15, 1090 Wien. Tel. 01/4053741. Öffnungszeiten: Mo – So 9:00 bis 2:00 Uhr. Web

Grand Cru, Kaiserstraße 67, 1070 Wien. Tel. 01/5241310. Öffnungszeiten: Di – Fr 12:00 bis 19:00 Uhr, Sa 10:00 bis 18:00 Uhr. Web

The Roast, Augasse 21, 1090 Wien. Tel. 01/9421919. Öffnungszeiten: Mo – Fr 7:30 bis 23:00 Uhr, Sa, So und Feiert. 9:00 bis 18:00 Uhr. Web

Fotos: Die StadtSpionin
Foto Nespresso: Nespresso

Anzeige
die stadtspionin