Webshop   Newsletter Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung
Loading
Stadtleben

  Frühstücken in Wien

Ob edel oder szenig, für Gourmets oder für Philosophinnen: Frühstücken in Wien ist nicht nur abwechslungsreich, es bietet deutlich mehr als eine halbe Semmel und einen starken Kaffee zum Aufwachen. Ob unter der Woche oder am Wochenende, klassisch im Cafe oder unter freiem Himmel: Die StadtSpionin präsentiert die feinsten Frühstück-Locations der Stadt.

Frühstücken in WienMancherorts erhält der Begriff Frühstück in Wien eine völlig neue Dimension. Im Kandinsky zum Beispiel. Zuerst holt man sich selbst beim Bio-Bäcker Kornradl nebenan frisches Gebäck und kann beim Brotbacken zusehen. Danach warten im Galerie-Café bereits fünf Marmeladengläser am Tisch - wohlgemerkt ganze Gläser - wie zu Hause, mit Löffel drin. Und man kann so viel wie man will aufs Vollwert-Weckerl schmieren. Auf die X-Large-Melange wartet man dann ein wenig länger. Aber das ist egal, denn frühstücken kann man hier total stressfrei und eh den ganzen Tag. Und das eigentliche Highlight ist sowieso der Cafébesitzer Armin Wallner, dessen tiefgründige Gedanken und Wiener Anekdoten ein Frühstück unvergessen machen.

Wer auf ein Frühstück in gediegener Atmosphäre Wert legt, ist im Teesalon Haas & Haas besser aufgehoben. Hier gibt es 30 Frühstücksvarianten, die alle nach Landes-Sitte serviert werden und teilweise wunderbar exotisch sind. Das chinesische Frühstück (mit Dim Sun) kommt im Dampfkorb aus Bambus auf Bananenblatt und die japanische Misosuppe in der original Lackschale.

Nicht minder originelle Frühstücksvarianten bietet das Kunsthallencafé am Karlsplatz mit Tortilla, schwarzen Bohnen, gebratenem Speck, Guacamole und Pico de Gallo (Sauce aus Tomaten, Zwiebeln und Chili) in chilliger Atmosphäre. Schön in den Tag starten lässt sich’s auch mit Blick auf den Burggarten im Palmenhaus. Und auf jeden Fall sollte man mal in Hollmanns Salon gefrühstückt haben. An einer langen Eichentafel, auf der samstäglich ein prächtiges Salon-Frühstück serviert wird.

Hier nun die besten Frühstück-Locations der StadtSpionin, diesmal mit Frühstückszeiten und nicht den Öffnungszeiten.

Die besten Lokale zum Frühstücken


PalmenhausPalmenhaus
Drinnen - phantastische Glashaus-Architektur, gemütliche rote Lederbänke. Draußen - der schönste Schanigarten der Innenstadt. Im Palmenhaus gleich hinter der Albertina lässt es sich wunderschön frühstücken. Bei Sonnenschein unbedingt auf der riesigen Terrasse mit Blick auf den Burggarten. Die Frühstücksklassiker mit Prosciutto, Käse, Beinschinken und Ei schmecken hervorragend, die Semmerln sind knusprig - und angeblich ist sogar die Marmelade hausgemacht.
Palmenhaus, Burggarten 1, 1010 Wien. Tel. 01/533 10 33. F: Mo - So 10:00 bis 13:00 Uhr. [ Web ]


Haas & HaasHaas & Haas
Wem nach exotischen Frühstücksvarianten gelüstet, der findet im Haas & Haas stilvolle Abwechslung. Im traditionsreichen Teehaus hinter dem Stephansdom stehen mehr als 30 Frühstücksangebote auf der Karte, die alle nach Landessitte kredenzt werden. Das japanische Frühstück, eine Misosuppe, kommt in einer original japanischen Lackschale auf den Tisch, dazu gibt es Omelette, Lachs und Grüntee. Das opulente American Breakfast wird mit Baked Beans, French Fries und Erdnussbutter-Toast serviert. Im Schnitt kostet ein Frühstück um die 10 €, dazu gibt’s erstklassigen Tee, nettes Ambiente und für den Sommer einen Innenhofgarten.
Haas & Haas, Stephansplatz 4, 1010 Wien, Tel. 01/ 5122666. Mo - Sa 8:00 bis 11:30 Uhr, So 9:00 bis 11:30 Uhr. [ Web ]

KandinskyCafé Galerie Kandinsky
Das philosophische Frühstück, in einem der schönsten Durchhäuser von Wien. Wer etwas wirklich Ungewöhnliches sucht, sollte sich ins Kandinsky, eine Mischung aus buntem Wohnzimmer, Café und Klein-Galerie begeben. Zuerst muss man sich das Gebäck beim (großartigen!) Bio-Bäcker Kornradl nebenan selbst besorgen. Dann gibt’s Staud-Marmelade auf den Tisch und eine Riesen-Melange dazu. Man bestellt noch ein Ei oder Schinken - und genießt das Eigentliche: die wunderbar tiefgründigen, mitunter provokanten Gespräche und Anekdoten mit Cafébesitzer Armin Wallner. Schön ist ein Platzerl im Hof.
Café Kandinsky, 1070 Wien, Lerchenfelder Str. 13/ im Durchhaus. Tel 01/ 9694001. Mo bis So 9:00 bis 20:00 Uhr. [ Web ]

Hollmann SalonHollmann Salon
Originell, toll eingerichtet und alles andere als ein normales Restaurant: Der Hollmann Salon von Schauspieler Robert Hollmann ist sicher einer der apartesten Plätze, um in Wien zu frühstücken. Im barocken Heiligenkreuzerhof wurden mehrere alte Gewölbe mit moderner Architektur in die Jetzt- Zeit geholt und in ein Lokal verwandelt, das wie eine private und unheimlich schicke Wohnküche wirkt. Gekocht wird äußerst kreativ und nur mit biologischen Zutaten, zusätzlich zum klassischen Frühstück gibt’s Leckereien wie Nutella-Gugelhupf, Olivencrostini oder Kräutereierspeis mit Kaviar. Achtung: nur am Samstag!
Hollmann Salon, Grashofgasse 3, 1010 Wien. Tel. 01/ 961196040. Sa 10:00 bis 14:00 Uhr. [ Web ]


Cafe MerkurCafe Merkur
Das Cafe Merkur ist nicht chick, aber charmant und als „Hörsaalerweiterung“ auch bei Studenten sehr beliebt. Eine StadtSpionin-Empfehlung ist es jetzt eigentlich nur deshalb, weil man hier täglich sagenhaft günstig frühstücken kann. Jeder Frühstücksteller kostet 3,50 €, die Getränke gibt’s um minus 50 % des Normalpreises dazu. Das arabische Frühstück mit Humus, Schafkäse und syrischem Brot ist legendär, und wirklich lecker schmeckt das Spanische Omelette mit Zwiebel und Paprika.
Cafe Merkur, Florianigasse 3, 1080 Wien. Tel. 01/ 9905413. Mo - Fr 10:00 bis 12:00 Uhr, Sa - So 10:00 bis 17:00 Uhr. [ Web ]

An-DoAn-Do
Lange hat der Umbau gedauert, nun endlich kann die StadtSpionin wieder ihrem liebsten Wochenend- Ritual nachgehen: Samstag im An-Do am Yppenplatz frühstücken und endlich mal nichts tun! Seinen abgehalfterten Markthallen- Charme hat das Cafe durch die Renovierung zwar verloren, dafür gibt es nun mehr Platz, mehr Terrasse, mehr Licht und mehr Personal. Und das Frühstück schmeckt auch im neuen, cool- weißen Ambiente köstlich wie eh und je – mit Halloumi und Avocado- Creme, mit Müsli oder klassisch mit Ei, Schinken und Käse.
Cafe An-Do, Yppenmarkt 11-15, 1160 Wien. Mo - Sa 8:00 bis 16:00 Uhr.

Cafe der ProvinzCafe der Provinz
Keine Edeloptik, sondern grobe Holztische wie in einem Wirtshaus am Mittelmeer und die lecker gefüllten Galettes (Palatschinken aus Buchweizenmehl) kennzeichnen das Cafe der Provinz. Es gibt aber auch tolles Frühstück. Unter der Woche ist das kleine Provinz-Frühstück mit den besten Waffeln der Stadt (Achtung: Suchtgefahr!) eine echte Empfehlung. Dazu probiert man eine der unzähligen Waldviertler Kräutertee-Mischung und freut sich schon auf das Wochenende mit dem herrlichen Provinz-Brunch. Da ist dann genug Zeit, um nebenbei auch noch stundenlang in den Büchern der Bibliothek zu stöbern.
Café der Provinz, Maria Treu Straße 3, 1080 Wien. Tel. 01/ 9442272. Mo – Fr 8:00 bis 12:00 Uhr, Sa+So 10:00 bis 15:00 Uhr Brunch. [ Web ]

NeniNeni
Neni, das ist nicht nur das derzeit angesagteste Lokal am Naschmarkt, sondern auch das etwas andere Frühstückserlebnis. Ob „Shakshuka“, die orientalische Eierspeis mit Tomaten-Paprika-Ragout und Pitabrot für wohlfeile 6 Euro oder ein Teller mit Hummus, Wachtelbohnen und Tomatensalsa für 5 Euro: gscheiter ist, ein stilles Wasser oder ein kleines Bier dazu zu trinken und den Kaffee erst hinterher. Wer sein Frühstück klassischer mag, für den gibt’s das Marmelade-Frühstück: Mohnerdäpfel, Bratapfel-Marmelade und jüdischen Striezel.
Neni, Naschmarkt Stand 510, 1060 Wien. Tel. 01/ 5852020. 8:00 bis 14:00 Uhr. [ Web ]

Die WäschereiDie Wäscherei
Der ehemalige Waschsalon wurde in ein Szene-Lokal umgebaut, das seit Jahren seine Qualität hält und wo man nicht nur lecker essen, sondern auch innovativ frühstücken kann. Zum Beispiel ein herzhaftes Chili Frühstück mit Kaisersemmerl und eisgekühltem Corona oder frisch gebackene Waffeln mit Ahornsirup. Für Nachtschwärmerinnen ist sogar ein Kater-Frühstück mit Aspirin dabei. Weiterer Pluspunkt: ein Schanigarten im Sommer!
Die Wäscherei, Albertgasse 49, 1080 Wien. Tel. 01/409237511. Sa - So 10:00 bis 17:00 Uhr. [ Web ]

Von Claudia Heindl

Nach oben

Sie haben keinen Flash Player installiert.